Knapper Sieg in Mertert

Im dritten Vorbereitungsspiel konnte sich die Mannschaft des FC Victoria mit 3:2 beim Nachbarn Mertert/Wasserbillig behaupten. Nach knapp einer Viertelstunde waren es die Gastgeber, die nach einem Fehler in der Rosporter Abwehr in Führung gingen. Noch vor der Pause glich Johannes Steinbach mit einem direkt verwandelten Freistoß aus.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel des FC Victoria strukturierter und man erarbeitete sich ein Übergewicht. So konnte man sich durch Treffer von Timo Heinz und Philippe Werdel einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielen. In den Schlussminuten kam der Ehrenpromotionsvertreter noch einmal auf 2:3 heran, doch am Sieg des FC Victoria änderte dies nichts mehr.

Bereits am Freitag Abend (20.00 Uhr in Ralingen) steht das nächste Testspiel auf dem Programm, wenn unsere Elf auf Norden 02, ebenfalls ein Team aus der zweithöchsten Spielklasse, trifft.

Zu viele Gegentore gegen Etzella

Das zweite Testspiel während der Winterpause endete für den FC Victoria am Sonntag Nachmittag mit einem 3:3-Unentschieden gegen Ettelbrück. Bei dieser Gelegenheit brachte der Rosporter Trainer Patrick Zöllner ingesamt 19 Akteure zum Einsatz.

Besonders im ersten Durchgang waren in der lokalen Abwehrreihe defensive Unzulänglichkeiten nicht zu übersehen. Diese Mängel nutzte Etzella konsequent aus und lag zur Pause deutlich mit 3:0 in Führung.

Erst nach der Pause und auf Grund zahlreicher personeller Umstellungen lief der Ball weitaus besser in den Reihen des FC Victoria. Die druckvolle Spielweise fand in den letzten 20' mit drei Toren ihren Niederschlag. Doppeltorschütze Aleksandre Karapetian und Florian Weirich krönten die erfolgreiche Aufholjagd.

Das nächste Vorbereitungsspiel findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in Mertert gegen Union Mertert/Wasserbillig statt.

Sieg beim ersten Test

Im ersten Vorbereitungsspiel im Jahr 2017 konnte sich die Mannschaft des FC Victoria mit 3:1 gegen den Rheinlandligisten FSV Trier-Tarforst behaupten. Patrik Kasel und Isaias Cardoso sorgten für eine 2:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel war dann noch Florian Weirich erfolgreich.

Am Sonntag erwartet unsere Elf zum zweiten Testspiel den Besuch von Ehrenpromotionsvertreter Etzella Ettelbrück. Der Anstoß erfolgt um 15.00 Uhr in Ralingen.

Vorbereitungsphase mit acht Testspielen

 

Am Freitag startet die 1. Mannschaft des FC Victoria die Vorbereitung auf die Rückrunde der BGL Ligue, wo es gilt, trotz schwieriger Ausgangsposition, sich aus der Abstiegszone zu lösen.

Im Hinblick auf den Start mit dem wichtigen Heimspiel am 12. Februar gegen Rümelingen bestreitet das Team von Trainer Patrick Zöllner insgesamt acht Testpartien.

 

Das Programm im Überblick:

Datum Anstoß Begegnung Spielfeld
Mit. 11/01/17 19:30 Rosport - Trier-Tarforst Ralingen
Son. 15/01/17 15:00 Rosport – Etzella Ralingen
Mit. 18/01/17 19:30 Mertert/Wasserbillig – Rosport Mertert
Fre. 20/01/17 20:00 Rosport – Norden 02 Ralingen
Sam. 28/01/17 14:30 Rosport - Karbach Ralingen
Mit. 01/02/17 19:30 Mehring – Rosport Mehring
Sam. 04/02/17 15:30 Rosport – Homburg (Halbfinale Winter-Cup) Ralingen
Son. 05/02/17 13:30/16:00 Spiel um Platz 3 oder Finale (Winter-Cup) Ralingen
Son. 12/02/17 15:30 1. Rückrundenspiel: Rosport – Rümelingen Rosport

 

Zweite Halbzeit sorgt für Umschwung

RFCUL – Rosport 1:2 (1:0)

RFCUL: Ruffier, Bernadelli (83.' Shala), Bellini, Mboup, Hennetier, Skrijeli, Sinani, Osmanovic (74.' Schreiner), Bahloul, Dionisio (69.' Bop), Jahier

Rosport: Bürger, Dücker, Steinbach, Feltes, B. Vogel, Poloshenko, Werdel (46.' Kasel), de Sousa, Marques (56.' Adams), Weirich (86.' Heinz), Karapetian

Torfolge: 1:0 Jahier (6.'), 1:1, 1:2 Karapetian (57.', 80.')

Gelbe Karten: Sinani (RFCUL), Adams, Marques, Poloshenko (Rosport)

Rote Karte: Shala (89.', RFCUL, Tätlichkeit)

Besondere Vorkommnisse: Erst in der 83.' eingewechselt, war Shalas Arbeitstag (RFCUL) aufgrund einer Tätlichkeit in der 89.' bereits wieder beendet.

Schiedsrichter: Kopriwa, Joao da Silva, Raus

Zuschauer: 204 zahlende

Der FC Victoria hat sich mit einem wertvollen 2:1-Auswärtssieg gegen RFCUL in die Winterpause verabschiedet. Nach der enttäuschenden Darbietung in der Vorwoche gegen den Mitkonkurrenten RM Hamm Benfica sorgte auf Verlorenkost eine nach dem Wechsel wie verwandelt aufspielende Rosporter Mannschaft für einen zunächst nicht für möglich gehaltenen Umschwung. Zwei Tore von Aleksandre Karapetian bescherten der Elf von Trainer Patrick Zöllner drei wichtige Punkte und sorgten dafür, dass der Kontakt zu den mitgefährdeten Teams nicht größer wurde.

Im Vergleich zu der vorherigen Partie hatte es drei personelle Veränderungen in der Startelf gegeben. Philippe Werdel, Gilles Feltes und Kevin Marques erhielten den Vorzug vor Timo Heinz, Pedro Dos Santos und Patrik Kasel. Die taktische Ausrichtung mit einer Fünfer-Abwehrreihe sollte sich am Anfang aber nicht bewähren, denn bereits nach 6.' geriet man durch einen Kopfballtreffer von Jahier in Rückstand. Dieses Szenario war natürlich höchst unwillkommen und trotz einer schnellen Ausgleichschance durch Johannes Steinbach (8.') fand man im ersten Durchgang keine klare spielerische Linie. Bis zur Pause hatte der FC Victoria in einen brenzligen Situationen Glück, nicht noch deutlicher in Rückstand zu geraten.

In den zweiten 45.' zeigte Rosport ein total anderes Gesicht. Auf einmal lief der Ball exzellent in den eigenen Reihen und man bekam die quirligen Offensivleute der Hauptstädter weitaus besser in den Griff. Hauptgrund für die Steigerung in den Reihen der Gäste war ohne Zweifel die Veränderung auf ein 4-4-2-System. Patrik Kasel war für den angeschlagenen Philippe Werdel in die Partie gekommen und Kapitän Johannes Steinbach rückte vor die Verteidigung.

Im Mittelfeld bekam man mehr Stabilität und dementsprechend wurden die Angriffsversuche immer druckvoller. Mehrfach zeigte das Duo Kasel und Karapetian sein Können und brachte es fertig die lokale Abwehr in so manche Verlegenheiten zu stürzen. Die bewundernswerte Moral aller Rosporter Akteure gepaart mit dem Mut im risikivollen Spiel nach vorne, sollte sich am Ende bezahlt machen. Nach einer von Florian Werich getretenen Ecke erzielte der energisch nachsetzende Aleksandre Karapetian (57.') zunächst den 1:1-Ausgleich.

In der Folge ließen die Gäste noch einige Konterchancen ungenutzt. Die verdiente Belohnung kam dann in der 80.', als Aleksandre Karapetian nach einer mustergültigen Vorlage von Patrik Kasel zum 2:1 einnetzen konnte.

--> Ergebnisse und Tabelle